Das polnische Gesundheitswesen steht Studierenden aus den EU-/EWR-Ländern zur Verfügung, sofern sie über eine Krankenversicherung im nationalen Versicherungssystem ihres Landes verfügen. Ein gültiger Reisepass, Studentenausweis oder Doktorstudentenausweis sowie eine gültige Europäische Krankenversicherungskarte (Europejska Karta Ubezpieczenia Zdrowotnego) berechtigen zur kostenlosen medizinischen Versorgung polenweit. Detaillierte Informationen über die Gesundheitsversorgung für die EU-/EWR-Bürger sind auf der Website des Nationalen Gesundheitsfonds zu finden:

https://www.ekuz.nfz.gov.pl

Wenn es möglich ist, wird empfohlen, dass sich Studierende aus Nicht-EU-/EWR-Ländern ihre eigene internationale Krankenversicherung vor ihrer Ankunft in Polen kaufen. Ansonsten sind sie verpflichtet, eine freiwillige Krankenversicherung mit dem Nationalen Gesundheitsfonds (Narodowy Fundusz Zdrowia – NFZ) zu unterzeichnen und die Versicherungskosten, etwa 15 Euro im Monat, zu zahlen. Im Rahmen dieser Versicherung sind die Studierenden zur kostenlosen medizinischen Versorgung berechtigt und dürfen Universitätskliniken und Gesundheitszentren in Anspruch nehmen. Zudem haben ausländische Studenten die Möglichkeit, eine zusätzliche Unfallversicherung zu kaufen. Detaillierte Informationen sind der Website des polnischen Nationalen Gesundheitsfonds zu entnehmen:  www.nfz.gov.pl.

STUDYFINDER