Es ist zu beachten, dass die Nicht-EU-/EWR-Studenten um in Polen studieren zu können, ausreichende Mittel benötigen, um die Lebenshaltungskosten in Polen tragen zu können. Dennoch möchten manche Studenten das Studium mit dem Arbeiten verbinden. In diesem Fall müssen Nicht-EU-/EWR-Studenten, die sich in Polen mit einem Visum Aufenthalten, in der Regel eine Arbeitserlaubnis beantragen, die nur dann erteilt wird, wenn kein EU-Bürger diese Position ausfüllen kann. Einige Formen der Arbeit (Ferienjobs, Pflichtpraktikum) sind nicht genehmigungspflichtig, solange man Vollzeitstudent bleibt. Vollzeitstudenten, die über eine temporäre Aufenthaltsgenehmigung verfügen (siehe VISUM UND ANTRAGSTELLUNG ), EU/EWR-Bürger und Inhaber der Polen-Karte brauchen überhaupt keine Arbeitsgenehmigung.

Die dreimonatigen Studienferien sind eine gute Möglichkeit, um zusätzliches Geld zu verdienen und ein wenig Berufserfahrung zu sammeln. Alle Vollzeitstudenten können im Juli, August und September ohne Genehmigung arbeiten, deshalb ist es eine gute Idee einen Job oder ein Praktikum für den Sommer zu finden. Manche Unternehmen veranstalten sehr interessante Praktikumsprogramme, die für Ihren künftigen beruflichen Werdegang wichtig sein können. Es lohnt sich, dass wirklich aus zu probieren!

Es ist nicht einfach zur gleichen Zeit zu arbeiten und zu studieren, aber das ist machbar, zumal wenn man Abend- oder Wochenendkurse belegt hat. Dennoch sollte man sorgfältig überlegen, ob das die beste Entscheidung ist, weil sich das auf Ihre akademische Leistung auswirken kann.

Es kann wirklich schwierig sein, so ein schönes Land zu verlassen, nachdem man hier seinen Bildungsweg abgeschlossen hat. Keine Sorge, wenn Sie es vorziehen, in Polen zu bleiben und zu arbeiten, als ein Absolvent des Vollzeitprogramms einer polnischen Hochschule brauchen Sie keine Arbeitsgenehmigung mehr, um hier arbeiten zu dürfen. Stellen Sie einfach nur sicher, dass Ihre temporäre Aufenthaltsgenehmigung gültig ist.

STUDYFINDER